Infos zum Vorbild

Die Strecke Arth-Goldau - Biasca der Gotthardbahn wurde im Jahr 1882 eröffnet. Zwischen 1883 und 1896 wurden die Strecken auf Doppelspur ausgebaut und 1920 elektrifiziert. Die Gotthardstrecke gehört sein Anfang zu den Meisterstücken der Bahntechnik und ist die Paradelinie der SBB. Über den Gotthard rollen neben internationalen Zügen wie Eurocitys und Cisalpinos auch internationale Güterzüge. Seit dem Open Access der SBB rollen über den Gotthard neben den bekannten Re 4/4, Re 6/6 und Re 460 auch diverse Loks ausländischer Bahnen. So gehören nun Loks der DB und von Dispolok zum Tagesgeschehen. In rund 10 Jahren wird der Gotthard Basistunnel eröffnet, der eine direkte Verbindung zwischen Erstfeld und Biasca herstellt. Was dann mir der 'alten' Gotthardroute geschieht ist noch offen. Das Aussterben hat aber schon begonnen. Seit einigen Jahren werden die Stationen zwischen Erstfeld und Biasca nicht mehr mit Regionalzügen bedient. In Airolo und Göschenen halten seither nur noch stündlich ein Interregio und zweimal täglich ein Eurocity. Im Tessin und der Region Zug / Luzern konnten aber die neuen S-Bahn Verbindungen der TILO und der Stadtbahn Zug wieder neuen Schwung in den Regionalverkehr bringen, auch dank dem Einsatz der neuen FLIRT Triebzüge.

 

Infos zum AddOn

Im Train Simulator AddOn wird die Strecke von Zürich nach Arth-Goldau, die Strecke von Luzern nach Arth-Goldau sowie die Linien um den Zugersee (Luzern - Zug, Zug - Cham - Immensee - Arth-Goldau und Zug - Walchwil - Arth-Goldau) gebaut. Diese Linien werden auch die neuen Stationen der Stadtbahn Zug enthalten. Die Simulator Strecke führt dann weiter von Arth-Goldau dem Vierwaldstättersee entlang nach Flüelen und weiter der Gotthardnordrampe entlang nach Göschenen. Dann folgt der 15'003 Meter lange Gotthardtunnel zwischen Göschenen und Airolo. Weiter steigt der Zug von 1141 Metern über Meer (Airolo) die Leventina hinab nach Biasca (293 Meter über Meer). Dann führt die Linie weiter nach Bellinzona und an den Lago di Lugano. In Melide quert die Bahnlinie den See mittels eines Damms und führt weiter an die Grenze nach Chiasso. Neben dieser Linie werden im AddOn auch die Linien nach Locarno und Luino vorhanden sein. Das gesamte AddOn wird rund 350 Bahnkilometer aufweisen. Das Terrain ist mit Demex Terraformiert und nach GPS Daten mit Markern ausgesteckt und erstellt worden. Im Streckenbau Live können Sie den Baufortschritt miterleben. Der Bau wird in Zürich begonnen und über Luzern ins Tessin fortgeführt.

Der Aufbau der Strecke erfolgt in folgenden Schritten: 

Schritt 1: Erstellen des Terrains und setzen der Marker. Einfügen grosser Seen.

Schritt 2: Setzen der Gleisanlagen. 

Schritt 3: Ausstattung der Strecke mit Gebäuden, Brücken und Bäumen. Kleine Anpassungen am Gelände.

Schritt 4: Setzen der Bahnobjekte (Signale, Meilenpfosten, usw.). Benennung der Bahnsteige und Nebengeleise.

Schritt 5: Erstellen von Aufgaben.

 

Da die Gotthardroute von Zürich / Luzern nach Chiasso zu gross wäre, wird die Route in zwei Teile aufgeteilt und seperat erstellt. Der erste Teil führt von Zürich und Luzern bis nach Göschenen zum Gotthardtunnel. Der zweite Teil beinhaltet den Rest bis Chiasso / Locarno / Luino.

 

Streckenplan
Streckenplan